18. Mai, Samstag

 In 20th FAI EGC Turbia

Briefing as usual 10:00 – nichts besonderes. Das Wetter sollte längere Flüge zulassen, es ist aber sehr feucht und schwül.

Endlich einer in kurzer Hose!

Nachbriefing um 11:30. Es gibt wieder assigned area tasks, für die Doppelsitzer ca 340 km (251 bis 340 km). sie starten zuerst. Die 18m Flieger starten zuletzt mit Aufgabe zwischen 220 und 343 km.

      

Guido gibt ein souveränes Interview an die facebook community.

      

Da hat einer eine Schlange in das Flugzeug kriechen gesehen. Nach einiger Suche und irritieren des Tieres durch Motorvibrationen wird es auf der Flucht gefangen. War eh nur a Blindschleiche!

Nach einigen Startverschiebungen gehts um 13:20 endlich in die Luft. Es schaut ganz gut aus, in der feuchtlabilen Luftmasse ist aber mit vereinzelten Überentwicklungen zu rechnen.

16:15

Vor einer halben Stunde ist Werner außengelandet. Gute Wiese, „alles gut“. Er sagt – bescheiden wie er ist – es sei ein reiner Pilotenfehler gewesen. Zu forsch auf direktem Kurs in ein blaues Loch ….

Die anderen fliegen mit teils sehr guten Steigwerten, sie haben offenbar „die gute Linie“ gefunden. Kurz vor 18:00 sollten die 18m-Klasser heimkommen. Bin ganz gespannt, wie es läuft. Etwa 30 km neben der letzten Kurslinie zieht eine Gewitterlinie parallel nach Ost-Nord-Ost. Die soll schön wegbleiben!

Recent Posts

Leave a Comment